Neues

« zur Artikel-Übersicht

Bericht Jahreshauptversammlung 2017

27.01.2017

Erster Vorsitzender Johann Fischer ließ zunächst die erfolgreichen zurückliegenden zwölf Monate Revue passieren. Bei regionalen Meisterschaften zeigten sich die einheimischen Brettstrategen sowohl in den Schnellschachdisziplinen als auch im Turnierschach mit langer Bedenkzeit auf der Höhe des Geschehens. So waren Erfolge auf Kreis- und Bezirksebene in Einzel- und Mannschaftswettbewerben vorprogrammiert. Besondere Highlights waren der Schnellschachsieg von Dr. Thomas Bacherler gegen Großmeister Hans-Joachim Hecht, der zweite Platz der ersten Mannschaft in der höchsten schwäbischen Spielklasse und die erfolgreichen Auftritte des Görisrieder Seniorenehepaars mit dem Gewinn der Bayerischen Meisterschaft durch Emmi Bräu. Dass im Schachklub aber nicht nur das strategische Lenken verschiedener Spielsteine praktiziert wird, zeigten die überfachlichen Aktivitäten im Kreisjugendhaus in Eschers sowie die gemeinsame Bergtour im Kleinwalsertal mit Wanderern zwischen zehn und 84 Jahren.

Im Verein war die heuer erstmals aktiv gemeldete Nummer eins, Dr. Patrick Stiller, erneut das Maß aller Dinge. Er gewann drei der vier Schnellschachdisziplinen, während Heiko Pensold die beiden Turnierschachwettbewerbe für sich entschied und Hans Brugger die Vereinsblitzmeisterlorbeeren davontrug. Um den Stadtpokal interessanter zu gestalten, wurde ab heuer ein neuer Austragungsmodus beschlossen: K.o.-System mit zwei Partien bei verkürzter Bedenkzeit. Startschuss hierfür ist am 24. März mit der ersten Runde, wofür sich alle Interessierten jederzeit noch anmelden können.

Der Nachwuchs beteiligte sich ebenfalls mit erfreulichen Ergebnissen auf den 64 Feldern. Beim selbst ausgerichteten schwäbischen Rapidturnier im benachbarten Kaufbeuren bewies die Jugendtruppe Masse und Klasse und schuf damit eine gute Basis für weitere vordere Platzierungen. Mit dem Bestehen der Schachprüfungen „Bauern-„, „Turm-„ und „Königsdiplom“ bewiesen Lukas Probst, Anna Deuringer, David Kiupel, Arne Kneisel und Jonas Fischer, dass sie auch theoretisch gut gerüstet sind. Wesentlich war auch der Anteil der Oberdorfer Jugendlichen beim Gewinn der schwäbischen Schulschachmeisterschaft, die zusammen mit dem Obergünzburger

In Anbetracht der gesunden Finanzlage war sich die Versammlung deshalb einig, auch heuer das Rapidturnier im September sowie das Erlebniswochenende in Eschers im April durchzuführen und die Beteiligung bei der Ferienfreizeit ins Auge zu fassen. Um die Jahresversammlung in den nächsten Jahren attraktiver zu gestalten, fand die Anregung, einen gesellschaftlichen Teil vor der amtlichen Zusammenkunft vorzuschalten, breite Zustimmung.

 

Es führen in den nächsten zwei Jahren die Geschicke im Schachklub Marktoberdorf:
1. Vorsitzender: Johann Fischer
2. Vorsitzender: Martin Ruprecht
3. Vorsitzender/Kassier: Günter Riedl
1. Spielleiter: Wolfgang Müller
2. Spielleiter: Dr. Thomas Bacherler
Jugendleiter: Florian Nusser
Schriftführer: Roland Wagner
Pressewart: Hans Brugger

(Bericht: Hans Brugger)

 
« zur Artikel-Übersicht
Powered by CMSimpleRealBlog