Neues

« zur Artikel-Übersicht

Neu DWZ- und ELO-Zahlen

22.04.2019

Nummer eins bleibt Dr. Patrick Stiller (2148), gefolgt von Martin Ruprecht (2074) und Reinhold Jenul aus Reutte (2048). Heiko Pensold sprang über die 2000-er-Marke auf Rang vier (2026), vor Dr. Thomas Bacherler (2012) und den punktgleichen Marco Stein und Hans Brugger (jeweils 1985). Moritz Jankowski (1898) und Hermann Hipp (1876), der reaktivierte Robert Kollmann (1863), Florian Nusser (1841) und Roland Wagner (1822) runden das Feld bis 1800 ab. Beste aktive Dame im Verein ist Emmi Bräu (1339), im Seniorenbereich heben sich Dr. Peter Menzinger (1748) und Ludwig Bräu (1720) hervor. Der Nachwuchs wird vom neunjährigen Senkrechtstarter, Simon Brunauer (1398, ein Plus von fast vierhundert Punkten gegenüber dem Vorjahr), und Arne Kneisel (1169) angeführt, die beide optimistisch in die Marktoberdorfer Schachzukunft blicken lassen. Als Neuling etablierte sich Karl Eiband gleich bei einem Rating von 1645, während Martin Wilde und Stefan Brunauer ebenfalls beste Chancen in die Wertungsliste aufgenommen zu werden, ihnen fehlt nur noch eine erfolgreiche Partie zum Rating.

Ähnlich verhält es sich bei den internationalen Zahlen, die durch Ergebnisse zwischen in- und ausländischen Schachspielern errechnet werden. Hier rangiert ebenfalls der in Marktoberdorf wohnende Kemptener Kardiologe, Dr. Patrick Stiller, an der Spitze (2182), gefolgt von Hans Brugger (2127), Marco Stein (2059), Reinhold Jenul (2055) und Martin Ruprecht (2001). Während Emmi Bräu (1504) bei den Damen ganz vorne rangiert, führt Willi Hörmann mit 2032 die Seniorenwertung an und Simon Brunauer hat durch das Bad Wörishofener Schachfestival bereits eine internationale Startzahl von 1607 erspielt. (Bericht: Hans Brugger)

 
« zur Artikel-Übersicht
Powered by CMSimpleRealBlog